Angebote für Individualreisende: Marx Reisen - Chiemgau Tourismus

Seitenbereiche

Menü

Zu den Winterangeboten

Anfrageformular

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Anfrageformular

Anfrageformular

          Hauptbereich

          Fertig geschnürte Pakete für Einzelreisende, die nicht lange suchen möchten!

          Natürlich wollen wir auch unseren Individualgästen den Service von interessanten Komplettpaketen mit sorgfältig ausgewählten Programmpunkten bieten! Stöbern Sie in unseren exklusiv für Sie aufgelegten Angeboten, die auf Anfrage natürlich auch untereinander kombinierbar sind!  

          Für Ihre Anfragen und Wünsche stehen wir gerne zur Verfügung. Unser Service ist hier Ihr exklusiver Vorteil: denn als Einheimische vor Ort kümmern wir uns aus erster Hand um die Reservierung im ausgesuchten Hotel und bei sämtlichen Leistungsgebern, die wir größtenteils auch persönlich kennen.

          Sprechen Sie uns einfach an oder senden Sie uns Ihren Wunsch-Termin und Ihr Wunsch-Paket! Wir erstellen Ihnen dann gerne ein Angebot für Ihren Urlaub in unseren herrlichen Regionen. 

          Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass aufgrund der Corona-Maßnahmen gegebenenfalls nicht alle Programmpunkte wie angeboten buchbar sind. Selbstverständlich bemühen wir uns, in Absprache mit Ihnen, um Alternativen. 

           

          Paket 1: Sonntagsfahrer...

          Urlaub mit vielen Highlights zwischen Chiemsee und Königssee von Sonntag bis Sonntag!

          1. Tag, Sonntag: Anreise
          Individuelle Anreise in die Region zu Ihrer Unterkunft.

          2. Tag, Montag: Radlmontag
          Heute verbringen Sie einen sportlichen Tag in der Region: Die Radtour beginnt in Seebruck am Chiemsee, und führt am römisch-norischen Gräberfeld vorbei weiter zum keltischen GehöftStöffling. Von dort aus nach Truchtlaching an der Alz, wo ein Abstecher zur Brauerei Camba Bavaria gemacht wird – denn neben einer urig-bayerischen Gaststätte kann auch eine kurze Brauereiführung absolviert werden. Danach radelt man auf Nebenstraßen über Land nach Traunreut zum Museum DASMAXIMUM KunstGegenwart. Ausgestellt sind unter anderem Werke von Georg Baselitz und Andy Warhol. Der Radweg verläuft zurück gen Chiemsee ähnlich idyllisch. In Chieming-Hart lädt die St. Laurentius-Kirche mit ihren bemerkenswerten Skulpturen zu einem kurzen Stopp ein, oder man genießt in Chieming ein erfrischendes Eis. Die letzte Radetappe verläuft dann direkt am Chiemsee entlang. Am Ortseingang von Stöttham kann man an der Kneippanlage denKreislauf nochmal in Schwung bringen, bevor es dann an den Ausganspunkt nach Seebruck zurück geht.

          3. Tag, Dienstag: Gondel-Dienstag
          Nach dem Frühstück fahren Sie nach Schönau am Königssee. Von dort geht es mit der bis zum Boden verglasten Kabinenbahn auf den 1.800 Meter hohen Jenner. Oben angekommen können Sie einen ganz besonderen Blick auf Königssee und Watzmann werfen, den sogenannten „Königsblick“. Auf der Jenneralm können Sie sich bei einem Mittagessen auf der Sonnenterrasse stärken. Genießen Sie die frische Bergluft und die unberührte Natur, bevor Sie die Talfahrt antreten.

          4. Tag, Mittwoch: Königlich-Bayerischer Mittwoch 
          Die Fahrt geht heute an den schönen Chiemsee. Dort unternehmen Sie zunächst eine Schifffahrt ab Prien zur Fraueninsel. Sie können die Insel selbständig erkunden, und im Rahmen einer Führung genaueres zur Insel und ihren Bewohnern erfahren. Möglichkeit, zum individuellen Mittagessen einzukehren. Nachmittags können Sie mit dem Schiff weiter zur Herreninsel fahren. Sie besichtigen das Königsschloss "Herrenchiemsee" im Rahmen einer Führung und erfahren hierbei interessante Details zu König Ludwig II und seinem bayerischen Versailles  (Fußweg von der Schiffanlegestelle zum Schloss und retour - ca. 20 Min. einfach-; alternativ Kutschfahrt - ca. 15 Min.- gegen Aufpreis). Vor der Rückfahrt können Sie noch das Augustiner Chorherrenstift mit seinem Bibliothekssaal und dem beeindruckenden Kaisersaal besichtigen. Außerdem ist in den Räumen eine Ausstellung des Chiemseemalers Julius Exter zu bestaunen. Rückfahrt mit dem Schiff nach Prien und von dort Fahrt zum Hotel. 

          5. Tag, Donnerstag: Vitaler Donnerstag 
          Nach dem Frühstück führt Sie der heutige Tag in den südlichen Chiemgau – in das malerische Miesenbacher Tal nach Ruhpolding. Sie fahren zum Herzstück des Wintersports in der Region – zur Chiemgau Arena. Dort können Sie zunächst eine Führung mitmachen und einen Blick hinter die Kulissen des Olympia-Stützpunkts werfen. Mittags auf Wunsch Gästeschiessen mit dem Kleinkalibergewehr (sofern mit laufendem Trainingsbetrieb vereinbar).

          6. Tag, Freitag: Almfreitag
          Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der Berge. Sie fahren nach Schleching und unternehmen zusammen mit einer Bergwanderführerin eine einfache Wanderung zur Chiemhauser Alm. Die liebevoll gepflegte Alm ist schon mehrere Jahrhunderte alt und bietet einen traumhaften Blick auf Geigelstein und Breitenstein, die beiden Wahrzeichen des Achentals. Als besonderes kulinarisches Schmankerl wird dann eine Hüttenbrotzeit, auf herrlich altmodischem Enzian-Geschirr serviert.

          7. Tag, Samstag: Langer Samstag
          Heute Abend geht es an den Tüttensee, der idyllisch mitten im Chiemgau zwischen den Gemeinden Vachendorf und Grabenstätt liegt. Direkt am See liegt die schöne Seewirtschaft, die im modernen „Chalet Chic“ eingerichtet ist: Hier können Sie dann einen ganz besonderen Abend mit vielen bayerischen Köstlichkeiten und speziellen Cocktails genießen, und Ihren Urlaub zünftig ausklingen lassen.

          8. Tag, Sonntag: Abreise 

          Paket 2: Energiebündel...

          Aktiv unterwegs zu vielen Höhepunkten!

          1. Tag, Sonntag: Anreise 
          Individuelle Anreise in die Region zu Ihrer Unterkunft.

          2. Tag, Montag: Radlmontag
          Heute verbringen Sie einen sportlichen Tag in der Region: Die Radtour beginnt in Seebruck am Chiemsee, und führt am römisch-norischen Gräberfeld vorbei weiter zum keltischen Gehöft Stöffling. Von dort aus nach Truchtlaching an der Alz, wo ein Abstecher zur Brauerei Camba Bavaria gemacht wird – denn neben einer urig-bayerischen Gaststätte kann auch eine kurze Brauereiführung absolviert werden. Danach radelt man auf Nebenstraßen über Land nach Traunreut zum Museum DASMAXIMUM KunstGegenwart. Ausgestellt sind unter anderem Werke von Georg Baselitz und Andy Warhol. Der Radweg verläuft zurück gen Chiemsee ähnlich idyllisch. In Chieming-Hart lädt die St. Laurentius-Kirche mit ihren bemerkenswerten Skulpturen zu einem kurzen Stopp ein, oder man genießt in Chieming ein erfrischendes Eis. Die letzte Radetappe verläuft dann direkt am Chiemsee entlang. Am Ortseingang von Stöttham kann man an der Kneippanlage denKreislauf nochmal in Schwung bringen, bevor es dann an den Ausganspunkt nach Seebruck zurück geht.

          3. Tag, Dienstag: Kufendienstag
          Eine Führung durch das Bayerische Eisschnellauf-Mekka in Inzell ist nicht nur für Eissport-Fans ein Erlebnis: Zunächst erfährt man Interessantes bei einem Streifzug durch die Geschichte des Eislaufens in Inzell, von der Geburtsstunde auf dem Frillensee, über die Kunsteisbahn am Fuße des Falkenstein bis zum Bau einer der modernsten Eishallen der Welt. Bei dem Rundgang durch alle Ebenen der Arena werden exklusive Einblicke in die besondere Architektur gewährt und spannende Hintergrundinformationen zum Alltag in der Arena ausgeplaudert. Vielleicht haben Sie sogar besonderes Glück und können die aktuellen Stars der Eisschnelllauf Szene beobachten und live dabei sein wenn sie ihre rasanten Runden drehen.

          4.  Tag, Mittwoch:  Wandermittwoch 
          Heute steht eine leichte Wanderung auf dem Programm. Gestartet wird in Marquartstein am Hochgernparkplatz an der Burgstraße. Von dort geht es der Beschilderung folgend zunächst auf einem Waldweg hinauf, später auf breiter Forststraße in einigen Kurven mit Abkürzungsmöglichkeiten hinauf zur sonnigen Agersgschwendt-Alm. Auf der Sonnenterasse können Sie dann neben einer schmackhaften Almbrotzeit auch einen tollen Ausblick genießen.

          5. Tag, Donnerstag: Zielwasser-Donnerstag 
          Nach dem Frühstück führt Sie der heutige Tag in den südlichen Chiemgau – in das malerische Miesenbacher Tal nach Ruhpolding. Sie fahren zum Herzstück des Wintersports in der Region – zur Chiemgau Arena. Dort können Sie zunächst eine Führung mitmachen und einen Blick hinter die Kulissen des Olympia-Stützpunkts werfen. Mittags auf Wunsch Gästeschiessen mit dem Kleinkalibergewehr (sofern mit laufendem Trainingsbetrieb vereinbar).

          6. Tag, Freitag: Rasanter Freitag 
          Heute fahren Sie nach Ruhpolding und wagen eine rasante Abfahrt mit dem Chiemgau-Coaster: die spektakulär angelegte Strecke lässt Sie auf der schienengeführten Bahn bis ins Tal brausen. Auf ca. 1.100 m Länge erstreckt sich die Bahn mit Kreisel, Steilkurven, Jumps und Wellen. Sie erreichen dabei eine Höchstgeschwindigkeit von ca. 40 km/h. Die Schlitten des Chiemgau Coasters sind jeweils für zwei Personen ausgelegt, damit Sie die abenteuerliche Fahrt auch  gemeinsam genießen können. Bei Regen und Schnee schützt Sie eine moderne Plexiglashaube, die auf den Schlitten montiert wird, und jederzeit trockenen Fahrspaß garantiert.

          7. Tag, Samstag: Gipfelglück-Samstag 
          Heute wagen Sie ab Brannenburg eine Fahrt auf den Wendelstein in der ältesten Hochgebirgs-Zahnradbahn Deutschlands. Seit mehr als 100 Jahren dient die Zahnradbahn als zuverlässige und bequeme Aufstiegshilfe auf einen der schönsten Aussichtsberge Bayerns. In rund 30 Minuten erreichen Sie die Bergstation und bekommen während der Fahrt ein einzigartiges Panorama geboten. Rund um den Gipfel gibt es dann zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu entdecken -  von Deutschlands höchster Schauhöhle, die eigenständig zu erkunden ist,  bis hin zur 1890 errichteten Wendelstein-Kirche, die als höchstgelegenste Kirche Deutschlands gilt.

          8. Tag, Sonntag: Abreise 
          Heute geht es zurück nach Hause.

          Paket 3: Schmankerl-Liebhaber...

          Genusstour mit regionalen Spezialitäten und kulinarischen Programmpunkten!

          1. Tag, Sonntag: Anreise
          Individuelle Anreise in die Region zu Ihrer Unterkunft.

          2. Tag, Montag: Bieriger Montag
          Heute Vormittag geht es zünftig zu, denn  Sie fahren nach Traunstein zum Hofbräuhaus. Seit 1612 wird dort in historischen Mauern gebraut, hinter die Sie heute einen Blick werfen: Bei einer Brauereiführung werden die einzelnen Stationen des Bierbrauens erklärt und veranschaulicht. Besichtigt werden im Rahmen der Führung der historische Malzboden mit Dampfmaschine, das Sudhaus mit den glänzenden Kupferpfannen, der Gärkeller, der Lagerkeller, und die Abfüllanlage. Sehnlichst erwarten werden Sie dann das Highlight am Ende der Führung: Die Verkostung des Bieres im Maximilianstüberl! 

          3. Tag, Dienstag: Kräuter-Dienstag 
          Nach dem Frühstück fahren Sie nach Truchtlaching. Von dort aus beginnt eine gemütliche Wanderung unter dem Motto „Natur zum Anbeißen“. Was ist Wildkräuterkunde? Welche Pflanzen kann man essen? Wie findet man sie? Wie kann man sie schmackhaft zubereiten? Die Dipl. Kräuterkundlerin Geli Egger hat eine Antwort auf all diese Fragen und führt Sie an schöne Plätze in und um Truchtlaching. Während des Sammelns verschiedener Kräuter lernen Sie die Heilwirkung der Pflanzen und ihre Einsetzbarkeit für gesunde Ernährung kennen.

          4. Tag, Mittwoch: Brandiger Mittwoch 
          Der heutige Programmpunkt führt Sie Richtung Berchtesgaden zur ältesten Enzian- und Bergbrennerei Deutschlands. Bei einer Führung durch die Brennerei können Sie auf rund 400 Quadratmetern nicht nur die Brennanlage besichtigen, wo Sie in die Geheimnisse des Destillierens eingeweiht werden, sondern auch auf zahlreichen bebilderten Schautafeln sowie in einem Infofilm Wissenswertes und Historisches erfahren. Natürlich stehen die rund 30 Spezialitäten vom kristallklaren Enzian über die würzigen Kräuterliköre bis hin zu „süßen Verführern" zur Verkostung bereit.

          5. Tag, Donnerstag: Deftiger Donnerstag
          Heute wird es deftig, denn Sie erkunden die Privatkäserei Bergader mit dem Produktionsstandort in Waging. Das Unternehmen verbindet das Wissen langjähriger, traditioneller Käsekunst mit den neuesten Erkenntnissen modernster Käsereitechnologie, und fertigt würzige Blauschimmelkäse, köstliche cremige Weichkäse und variantenreiche Schnittkäsesorten. Bei einer "Schmankerlstunde" wird nicht nur Interessantes zur Firmenhistorie Preis gegeben, sondern Sie werden auch in die Käseproduktion eintauchen und die Spezialitäten danach auch noch nach Belieben verkosten!

          6. Tag, Freitag: Prickelnder Freitag 
          Fahrt nach Bad Adelholzen zu den Adelholzener Alpenquellen. Was vor vielen Jahren als Heilquelle begann, ist mittlerweile zum Großunternehmen angewachsen, das für seine Besucher eine Art Museum errichtet hat: die „Wasserwelt“. Durch große Fensterglasscheiben sind Sie hier live dabei, wie Mehrwegprodukte in PET und Glas abgefüllt werden, und können im Anschluss noch eine Kostprobe der verschiedenen Produkte nehmen.

          7. Tag, Samstag: Sweet Saturday 
          Ausgerüstet mit Mütze und Hygienekleidung nehmen Sie heute an einem Rundgang durch die Confiserie Dengel in Rott am Inn teil: Sie bekommen hierbei nicht nur einen kleinen Einblick in die Welt der Pralinen-und Schokoladenproduktion, sondern können die süßen Köstlichkeiten dabei auch immer wieder naschen. Zum Schluss gibt es dann noch ein kleines Überraschungspaket zum mit nach Hause nehmen.

          8. Tag, Sonntag: Abreise
          Heute treten Sie die Heimreise an. 

          Paket 4: Chiemgau-Kenner...

          Entdecken Sie die vielfältigen kulturellen Highlights der Region!

          1. Tag, Sonntag: Anreise 
          Individuelle Anreise in die Region zu Ihrer Unterkunft.

          2. Tag, Montag: Holziger Montag
          Heute besuchen Sie mitten im Ruhpoldinger Drei-Seen-Gebiet das liebevoll gestaltete Holzknechtmuseum, das sich mit dem Leben und der Arbeit der Holzknechte im südlichen Chiemgau befasst. Hier wurde anno dazumal das Holz geschlagen, das für die Befeuerung der aufblühenden Saline in Traunstein benötigt wurde. Im Museumsgebäude, das im Stil der kurfürstlich-königlichen Salinengebäude neu errichtet wurde, wird auf mehreren Etagen ein Einblick in die verschiedenen Lebens- und Arbeitsbereiche eines Holzknechts gewährt. Auch das Freigelände lädt zum Entdecken längst vergangener Zeiten ein.

          3. Tag, Dienstag: Salziger Dienstag 
          Nach dem Frühstück besuchen Sie die Salinenstadt Traunstein, die auf eine lange Salzgeschichte zurückblickt: Über mehrere Jahrhunderte lang bildete der Rohstoff einen wichtigen Wirtschaftssektor der Stadt. Noch heute ist die Vergangenheit und die Bedeutung der Saline in der Stadt deutlich spürbar. Das kürzlich eröffnete Freilichtmuseum, der "Salinenpark" beherbergt die noch im Original erhaltenen Schauplätze der damaligen Zeit! Dazu zählen die Salinenhäuser, die als Wohnstätten der Arbeiter dienten und auch das alte Brunnhaus, in dem einst die Soleleitung endete. Zusammen mit Ihrer Reiseleitung begeben Sie sich auf die Spuren des „Weißen Goldes“ mit  historischem Flair.

          4. Tag, Mittwoch: Zeitreise- Mittwoch 
          Heute begeben Sie sich in Siegsdorf auf eine Reise in die Urzeit. Das Naturkunde- und Mammut- Museum Siegsdorf erzählt nämlich auf über 650 m² Ausstellungsfläche die 250 Millionen Jahre dauernde geologische Geschichte Südostbayerns. Erkundet werden können Grundlagen zur Geologie, die Vielfalt der Fossilien und verschiedenste Giganten der Eiszeit, wie der Siegsdorfer Höhlenlöwe. Den Höhepunkt bildet aber ohne Zweifel das über 45000 Jahre alte, imposante Mammutskelett, das unweit von Siegsdorf gefunden wurde. Bis heute ist es das größte und besterhaltendste Mammutskelett Europas. 

          5. Tag, Donnerstag: Düsterer Donnerstag 
          Im Salzbergwerk Berchtesgaden unternehmen Sie heute  eine Reise durch Salz und Zeit und werden Teil eines geheimnisvollen Rundgangs unter Tage, in dem Sie die faszinierende Wunderwelt des "Weißen Goldes" bestaunen können. Sie erfahren alles über den aktiven Salzabbau seit 1517 aus den Tiefen der bayerischen Alpen.  Höhepunkte, wie die Holzrutsche oder die Fahrt über den Spiegelsee verschmelzen mit packenden Informationen über das unverzichtbare Lebenselement Salz. Ein Abenteuer mit vielen unvergesslichen Eindrücken, die Sie im Laufe der "SalzZeitReise" nicht einfach nur erfahren, sondern mit allen Sinnen erleben!

          6. Tag, Freitag: Insel-Freitag 
          Die Fahrt geht heute an den schönen Chiemsee. Dort unternehmen Sie zunächst eine Schifffahrt ab Prien zur Fraueninsel. Sie können die Insel selbständig erkunden, und im Rahmen einer Führung genaueres zur Insel und ihren Bewohnern erfahren. Möglichkeit, zum individuellen Mittagessen einzukehren. Nachmittags können Sie mit dem Schiff weiter zur Herreninsel fahren. Sie besichtigen das Königsschloss "Herrenchiemsee" im Rahmen einer Führung und erfahren hierbei interessante Details zu König Ludwig II und seinem bayerischen Versailles  (Fußweg von der Schiffanlegestelle zum Schloss und retour - ca. 20 Min. einfach-; alternativ Kutschfahrt - ca. 15 Min.- gegen Aufpreis). Vor der Rückfahrt können Sie noch das Augustiner Chorherrenstift mit seinem Bibliothekssaal und dem beeindruckenden Kaisersaal besichtigen. Außerdem ist in den Räumen eine Ausstellung des Chiemseemalers Julius Exter zu bestaunen. Rückfahrt mit dem Schiff nach Prien und von dort Fahrt zum Hotel. 

          7. Tag, Samstag: kulturellerKloster-Samstag 
          Heute geht es zu einem besonderen Ort direkt am See: Bereits im Jahr 994 wird das Benediktinerkloster mitten im idyllischen Seeoner See von Pfalzgraf Aribo I. und seiner Gemahlin Adala erbaut. Zahlreiche Umbauten und Erweiterungen machen es architektonisch sehr interessant. Im Rahmen einer Führung können Sie den schönen Klosterkreuzgang und die Fresken aus der Renaissance bewundern und genau erfahren welche Gäste hier bereits logierten.

          8. Tag, Sonntag: Abreise 
          Heute treten Sie die Heimreise an.